Mehrbedarfe und Einmalleistungen für spezielle Bedarfslagen

Mehrbedarfe können unter weiteren Voraussetzungen übernommen werden für

  • werdende Mütter ab der 13. Schwangerschaftswoche,
  • Alleinerziehende von Minderjährigen, abhängig von Alter und Anzahl der Kinder,
  • behinderte Menschen mit bestimmten Leistungen nach dem SGB II oder SGB XII und dem Merkzeichen G im Behindertenausweis und
  • Personen, die aus medizinischen Gründen eine kostenaufwändige Ernährung benötigen.

Die Summe des insgesamt gezahlten Aufschlags für persönliche Mehrbedarfe darf nicht höher sein als der maßgebende Regelsatz für Erwerbsfähige.

Daneben können einmalige Leistungen für

  • die Erstausstattung der Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten,
  • die Erstausstattung für Bekleidung und
  • die Erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt sowie
  • mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen erbracht werden.

» zum Seitenanfang